Florencio

Galerie:

Westfalen - 1999 - WH 1,68 m - braun

zugelassen für KWPN, Westfalen, Oldenburg, NRPS, Hannover, AES, Schweden, Unire

FS/TG: 200 € + 1.050 € bei Trächtigkeit am 01. Oktober (zzgl. Mwst. und Versandkosten)

Florestan I Fidelio Furioso II
Laura
Raute Rheingold
Gode
Walessa Weltmeyer World Cup I
Anka
Pirelli Pik Bube II
Waldrun - Wodan

Florencio ist zweifellos ein Gewinn für die Zucht von Dressurpferden. Dank seiner unglaublichen Schönheit und seiner von Natur aus leichtfüßigen, bergauf gerichteten Bewegung ist er eine Offenbarung für jeden Dressurfreund. Florencio ist ein auf Dressurveranlagung gezogener Hengst, der von den allerbesten westfälischen und hannoverschen Vätern abstammt und darum das notwendige Blut und den erwünschten Ausdruck in die Dressurpferdezucht einbringen kann. Vater Florestan I ist der Dressur-Botschafter des westfälischen Pferdestammbuches par excellance; zu seinen vielen gekörten Söhnen gehören Fidermark, Fleurop, Fürst Heinrich, Faveur, Neostan, Flores, Freestyle und Flieder. Großvater Weltmeyer ist einer der bekanntesten Zuchthengste von Hannover; die Zahl seiner gekörten Söhne und Nachkommen in der Dressur ist Legion. Weiter hinten in Florencios Pedigree stoßen wir auf den bekannten Dressurvererber Pik Bube. Alles in Allem: die Dressurgene sind bei Florencio ganz fest verankert. Bei der Hengstleistungsprüfung in Zweibrücken wurde ihm eine überragende Benotung zuteil: Charakter - 8,5; Schritt - 10; Trab - 8,3; Galopp - 9,2; Rittigkeit - 9,5; Springen - 7,8. 2003 war Florencio sehr erfolgreich unter Simon Dropp, als er Reservesieger beim Bundeschampionat und Gesamtsieger der westfälischen Vierjährigen wurde. Unter Hans-Peter Minderhoud lieferte Florencio dann phantastische Leistungen in den Hengstprüfungen; die beiden wurden hochplatziert in Zuidbroek, Weert und Goes. Die ersten Fohlen von Florencio wurden 2002 geboren. Es handelt sich um reitgeeignete Fohlen mit langen Linien, viel Ausstrahlung sowie sehr guten Bewegungen im Trab und Galopp. Florencio war 2004 der Dressur-Weltmeister in Verden. Er bekam die höchste Wertnote, die jemals vergeben wurde: 9,8 !! Florencio wurde 2005 zum zweitenmal Dressur-Weltmeister in Verden!! Vom ersten Jahrgang des Florencio wurden sechs Junghengste in Oldenburg und Westfalen gekört!

Florencio gewann Ende 2007 seinen ersten Prix St. Georg (Emmen) und hat inzwischen bereits 20 gekörte Söhne allein in Deutschland!! Er liegt damit in Deutschland an der Spitze der FN-Zuchtwertschätzung. Seine Nachkommen sind sehr begehrt. Das zeigt sich besonders an den vielen Körsiegern und Auktionsspitzen, die er bereits gebracht hat. Resultat: Hauptprämiensieger in Oldenburg!